Vorbereitung auf den ersten Besuch der Hufpflegerin

Jetzt kann ich bei Graya ohne Probleme die Hufe auskratzen und nun sollte ich sie auf die regelmäßige Hufpflege durch den Hufpfleger/Schmied vorbereiten.

Ich trainierte in folgenden Schritten:

  1. Alle Hufe gelassen in meine Hand legen und mich den Huf in verschieden Positionen halten lassen, erst kurz, dann länger. 
  2. Danach benutze ich den Hufstand. Alle vier Hufe nacheinander auf den Hufstand, erst ein paar Sekunden danach langer. 
  3. Als nächsten Schritt, Huf auf Hufstand und Benutzung der Feile.

Selbstverständlich hat jeder dieser drei Schritte viele weiter kleine Schritte. Und dabei sollte jedes einzelne Bein so behandelt werden wie das erste, d.h. es sollten keine Trainingsschritte übersprungen werden, nur weil es bereits für ein anderes Bein gelernt wurde. Für das Pferd ist das Verhalten für vorne rechts komplett anders als für vorne links. Bereits deine Position ist anders und noch viel andere Kleinigkeiten.

 

1. Huf gelassen in die Hand legen

Ich gebe das Signal zum Huf aufheben, z.B. vorne links, und sobald sie den Huf entspannt in meine Hand legt CLICK und Belohnung.  Ich bewege den Huf in verschiede Positionen, z.B. ziehe ich das Vorderbein etwas nach vorne in die Richtung in der der Hufstand stehen würde. Wenn sie entspannt, Click und Belohnung. Ich versuche nicht in dem Moment zu clicken, wenn sie das Bein zurückzieht. Passiert es doch, füttere ich trotzdem, aber passe das nächste Mal besser auf. Klappt das gut, kann ich versuchen den Huf etwas langer in der Position zu halten, erst eine halbe Sekunde, danach 1, 2, oder 3 Sekunden etc. Den gleichen Ablauf wiederhole ich für die anderen drei Beine (nicht unbedingt in derselben Trainingseinheit).

 

2. Huf auf den Hufstand

Wenn der erste Schritt gut funktioniert, dann kann ich den Hufstand dranzunehmen. Das obige Prinzip wird wiederholt nur mit dem Unterschied, dass ich den Huf nun auf den Hufstand abstelle, satt ihn in der Hand zu halten. Da ich das etwas Neues hinzufüge, muss ich mein Kriterium senken. D.h. ich kann nicht erwarten, dass wenn ich vorher den Huf 5 Sekunden halten konnte, dann muss ich jetzt bereits bei 1 Sekunde klicken und die langsam wieder die Zeitspanne verlängern bevor ich clicke. Wie vorher mache ich dasselbe für alle vier Hufe, Schritt für Schritt.

 

3. Huf auf den Hufstand und Feilen

 

Klappt alles bis hierher, dann ist es ganz leicht noch die Huffeile dazu nehmen. Mein Pferd steht bereits ruhig mit dem Huf auf dem Hufstand. Ich nehme die Feile und gleite damit leicht über den Hufrand, als ob (!) ich tatsächlich feilen würde. Bleibt das Pferde ruhig: Click! und Belohnung. Alle vier Hufe und Zeitdauer schrittweiseverlängern. 

 

So habe ich Graya auf den tatsächlichen Hufpflegetermin vorbereitet und es klappte dann auch wirklich hervorragend. Während die Hufpflegerin an den Hufen arbeitete, hielt ich Graya auf einer hohen Verstärkungsrate (viele Clicks und Belohnungen). Ich clickte für alles Mögliche: Für Hufe geben, für ruhig Stehen, Targeting zwischendurch. Sie war so beschäftigt mit mir, dass sie sich gar nicht über die Hufpflegerin wunderte.

 

Ein großes Lob gab es auch von der Hufpflegerin für ein gut erzogenes Fohlen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0