Teil 2

 

 

Los geht's

mit dem Clicker

Erinnerst du dich, was ich ganz am Anfang des letzten Teils gesagt habe? Ich habe keine Lust, erst eine komplizierte Bedienungsanleitung für eine neue technische Spielerei zu lesen, bevor ich sie verwende. Ich will einfach loslegen und sie ausprobieren.


Nun, du bist fast so weit, genau das zu tun. In diesem Teil werden wir endlich zum Stall rausgehen und dein Pferd mit dem Clicker bekanntmachen! Wir müssen nur noch ein bisschen etwas vorbereiten, damit es für euch beide eine positive Lernerfahrung wird. 


In diesem Abschnitt werden wir uns mithilfe einer "Auf die Plätze! Fertig! Los!"-Strategie an den Clickererfolg herantasten. 

Auf die Plätze!

Clickerfertigkeiten: Grundlagen

 

Fertig!

Die erste Clickerübung vorbereiten

 

Los!

Die erste Clickerübung


Teil 2: Los geht's mit dem Clicker - Abschnitt 1

Abschnitt 1

Auf die Plätze: Der Acht-Stufen-Plan

Bevor du zu deinem Pferd rausgehst, solltest du bereits über ein paar grundlegende Fertigkeiten verfügen. Für sich betrachtet ist jede davon einfach. Wenn du die Liste überfliegst, denkst du vielleicht: "Wozu soll das denn gut sein? Ich will in den Stall und mit meinem Pferd spielen!" 


Clickertraining ist einfach. Andererseits: Mit der flachen Hand leicht auf den eigenen Kopf zu klopfen ist auch einfach. Kreise um deinen Nabel zu ziehen ebenso. Aber wir kennen alle das Spiel: Was passiert, wenn du versuchst, beides gleichzeitig zu machen? Erst mit etwas Übung wird diese Aufgabe leicht! 


Mit den Clickerfertigkeiten ist das genauso. Für sich genommen ist jede davon einfach. Die Kunst besteht darin, sie zu einem einzigen reibungslosen, flüssigen Bewegungsablauf zu machen, damit du dich auf dein Pferd konzentrieren kannst statt auf deine Hände. 


Um weiterzulesen musst du dich zum Kurs anmelden.

        Hier geht es zur Preview Teil 3                        Klicke hier um zur Anmeldung zu gelangen