Teil 4

Die sechs

 Grundlagenübungen

 

 

Einführung

In den Teilen zwei und drei hast du dein Pferd ans Targeting herangeführt, eine der sechs Grundlagenübungen. Manche von euch haben vielleicht jede Menge Rufzeichen in ihre Trainingsnotizen gemalt: Sie ist so KLUG!!!! Fühlst du dich so stolz, wenn du an dein Pferd denkst? 

In der Pferdewelt gibt es viele Leute, die behaupten, dass Pferde dumme Tiere sind. Was sie damit wirklich sagen, ist, dass sie Trainingsmethoden verwenden, die Pferde dumm erscheinen lassen: Es ist schwierig, in einem System zu glänzen, das auf Zwang basiert! Übers Clickertraining wirst du bald erkennen, wie unglaublich klug und faszinierend Pferde wirklich sind.  

Wenn dir ein Problem begegnet oder dein Pferd unerwünschte Altlasten ins Clickertraining mitbringt, bieten dir die Grundlagenübungen eine Struktur für den Umgang mit solchen Problemen.

Teil 4: Die sechs Grundlagenübungen

Die Lernziele deines Pferdes

 In diesem Abschnitt schaffst du eine zuverlässige Grundlage für dein Clicker-Pferd.

Die sechs Grundlangenübungen ... 

  • führen dein Pferd an das Clicker-Konzept heran und zeigen ihr, wie sie die Information, die ihr das Markersignal mitteilt, anwenden kann;
  • lehren dich, die Position deines Pferdes zu managen, sodass du selbst mit einem aufdringlichen Pferd gefahrlos umgehen kannst;
  • lehren, die Emotionen deines Pferdes auszugleichen: das allzu enthusiastische Pferd beruhigen, das Selbstbewusstsein des schüchternen Pferdes aufbauen, das aufdringliche Pferd Geduld lehren, ein besonders energiegeladenes Pferd beruhigen und das Interesse eines energielosen Pferdes oder eines Pferdes, das aufgegeben hat, zu wecken;
  • führen weitere große Konzepte wie Signale und Ketten ein;
  • bieten Lösungen für größere Trainingsprobleme wie aufbäumen, scheuen, durchgehen und beißen;
  • werden zu Bausteinen, die du zu komplexeren Verhaltensweisen zusammensetzen kannst.

Teil 4: Die sechs Grundlagenübungen

Die Lernziele des Menschen

 Auch für den Menschen erfüllen die sechs Übungen viele Funktionen.

Sie ... 

  • führen dich an das Konzept des Clickers heran.;
  • zeigen dir, wie du durch verschiedene Shaping-Techniken Verhaltensweisen hervorrufen kannst: Freies Formen (Freeshaping), Einfangen (Capturing), Targeting, Modellieren, Druck und Nachgeben des Drucks;
  • führen dich an die Wichtigkeit guter Umgangstechniken und im Besonderen guter Futtertechniken heran;
  • zeigen dir, wie du Verhaltensweisen stabilisieren kannst;
  • lehren dich, du ein Verhalten mit einem anderen ausbalancieren, um unerwünschtes Verhalten zu eliminieren und Verhaltensweisen unter Stimuluskontrolle zu bringen;
  • zeigen dir, wie du die Qualität und Dauer eines Verhalten steigern kannst;
  • zeigen dir, wie du Verhaltensweisen zusammensetzen kannst, um komplexe Ketten zu erhalten;
  • führen die Shaping-Regeln ein;
  • zeigen dir Problemlösungsstrategien für bereits existierende Trainingsprobleme sowie für Probleme, die sich einschleichen könnten, während dein Pferd und du die Clicker-Grundlagen lernen;
  • zeigen dir, wie du Übungspläne bastelst, wie du den Lehrprozess in kleine, ausführbare Schritte zerlegst und wie du deine Trainingsziele managen kannst;
  • stellen das Konzept eines Trainings mit dem Ziel lang andauernder Gesundheit vor;
  • schulen die Fähigkeit des Menschen, kleine Details zu sehen und zu verwenden, um das Gleichgewicht des Pferdes zu verbessern.

Teil 4: Die sechs Grundlagenübungen

Die Übungen

 Nachdem du diese beiden Lernziel-Listen gelesen hast, schwirrt dir vielleicht der Kopf. Das ist ganz schön viel, um es in sechs einfachen Übungen zu lernen! Aber keine Angst. Eine Sache, die das Clickertraining lehrt, ist es, die Dinge in einfache Schritte zu zerlegen. Du und dein Pferd werden ein paar wichtige Fähigkeiten lernen, aber es wird sich nicht anfühlen, als würdest du Quantenphysik studieren. Das Wichtigste, was du lernen wirst, ist, dass Training Spaß macht!  Wenn du die Dinge in kleine Schritte zerlegst, werden sogar größere Probleme überschaubar. Schritt für Schritt bauen die Grundlagenübungen die Fähigkeiten auf, anzugehen, was auch immer auf deiner persönlichen Trainingsziel-Liste steht.  

Um weiterzulesen musst du dich zum Kurs anmelden.

        Hier geht es zur Preview Teil 5                        Klicke hier um zur Anmeldung zu gelangen