Clickergrundlagen

Sicherheit sollte immer an oberster Stelle jeder Ausbildungsweise, für uns und für das Pferd. Deshalb entwickelte Alexandra drei Verhalten, die jedem Clickerpferd in den Grundlagenübungen beigebracht werden sollten. Das erste ist Targeting, denn es erklärt dem Pferd auf einfache Art, was der Clicker bedeutet.
Targeting ist der erste Schritt beim Clickertraining. Der nächste Schritt soll dem Pferd erklären, dass du zwar die Taschen voller Futter hast, dies aber NIE bedeutet, dass er sich wie am Buffet bedienen kann. Indem er lernt rückwarts zu gehen, versteht er, dass der beste Weg um an das Futter zu kommen, ist deinen Raum zu respektieren. Wir benutzen Clickertraining, um dem Pferd zu erklären dem Druck zu weichen.

Eine ruhige Einstellung ist ein anderes Schlüsselelement dass du im Training brauchst.Angst ist ein starke Ablenkung. Wenn dein Pferd besorgt ist, dass irgenwelche Monster hinter den Büschen auf ihn lauern, dass wird er sich nicht auf die Übung konzentrieren. Um ihn zu beruhigen, bringst ihm bei, den Kopf zum Boden zu senken.

Wenn du dieses Kopfsenken mit dem Clicker trainierts, dann ist diese Kopfhaltung assoziiert mit einem Gefühl der Entspannung. Es bedeutet nun nicht einfach, daß Futter kommt, sondern auch "Du bist in Sicherheit". Das ist ein sehr wichtige Art der Vertrauensbildung, die du in die Grundlage deines Trainings einbaust.

Drei Grundlagenübungen für ein Clickerpferd

Targeting erklärt dem Pferd den Clicker

Rückwärts treten erklärt dem Pferd deinen Raum zu respektieren

Den Kopf zum Boden senken lehrt dem Pferd sich zu beruhigen

Trainingstipp

Genau wie die Stabilität eines Hauses vom Fundament abhängt, verhält es sich auch bei der Pferdeausbildung. Laß dir bei diesen Übungen Zeit. Sie sind wichtige Bausteine für die weitere Ausbildung.