Gierige Pferde und Handfüttern

Es kann sein dass dein Pferd anfängt an deinen Händen und Taschen zu wühlen, sobald es merkt dass Futter im Spiel ist. Du solltest dich sicher fühlen, aber lass dein Pferd ausprobieren. Deshalb fangen wir in der Box an. Wir wollen, dass er experimentieren kann um herauszufinden was funktioniert und was nicht. Wenn dein Pferd zu aufdringlich wird, dann gehe einen Schritt zurück. Er wird schnell herausfinden, dass an den Taschen wühlen, niemals Futter hervorbringt. Aber wenn er mit der Nase das Target berührt gibt‘s Futter! Das ist der erste Schritt ein Clickerpferd zu werden.

  1. Eine gute Daumenregel ist: Halte dein Futterhand geschlossen bis du deine Hand in der Position ist, in der du seinen Kopf haben willst.

  2. Presst dein Pferd seine Brust gegen die Boxenkette, halte die Futterhand geschlossen. Gib ihm das Futter nicht dort, sondern

  3. Bewege deine Hand in die Richtung seiner Brust, er wird einen Schritt zurücktreten müssen um das Futter zu bekommen. Du versuchst nicht ihn zu ärgern, oder ihm das Futter vorzuenthalten. Du fütterst ihn einfach dort, wo du ihn haben möchtest.

  4. Clicke und füttere! Dies ist ein kleines Detail, aber es macht einen großen Unterschied. Kontrolliere wie du das Futter gibst, und du kontrollierst die Geschwindigkeit des Trainings.

Ist ein Pferd bereits gierig, bist du vielleicht beunruhigt dass diese Handfütterei es vielleicht noch schlimmer machen könnte. Das wurde vielen von uns beigebracht. Uns wurde immer wieder gesagt, dass Handfüttern Pferde zu Beißern macht.

Der Clicker negiert diese Sorge. Er sagt dem Pferd wann es Futter erwarten kann, und wann nicht. Wenn du clickst heißt das, dass Futter kommt. Ohne Click kann dein Pferd an deinen Taschen wühlen solange es will, aber du wirst es nicht füttern. Wenn er die Belohnung will, muss er lernen höflich zu sein. Statt das Pferd gieriger zu machen, kann der Clicker dieses Verhalten eliminieren. Belohne was dir gefällt und du bekommst mehr davon.  

 

Trainingstipp

Der Clicker ist ein Türsteher. Er schafft klare Regeln für das füttern, damit wir Futter im Training benutzen können. Nimm dir genug die Zeit diese Regeln zu erklären und du machst aus einem aufdringlichen Pferd einen höflichen Schüler.